U21-Europameisterschaft: Deutschland mit Unentschieden gegen Niederlande

0
18



Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft verpasst. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz spielte im zweiten Gruppenspiel trotz Rückstands noch 1:1 (0:0) gegen die Niederlande, hätte aber einen Sieg für die sichere Qualifikation für die K.-o.-Runde benötigt. Justin Kluivert traf nach einem Torwartpatzer von Finn Dahmen zur Führung (48. Minute), Lukas Nmecha glich für das DFB-Team aus (84.).

Durch den 3:0-Auftaktsieg gegen Ungarn und das Remis gegen die Niederlande führt die deutsche Auswahl die Gruppe A vor den punktgleichen Rumänen an (4 Punkte), dahinter folgen die Niederlande (2 Punkte) und Ungarn (0). Die Entscheidung über den Viertelfinaleinzug fällt damit im letzten Gruppenspiel am kommenden Dienstag. Dann trifft Deutschland auf Rumänien und wäre mit einem Sieg sicher weiter (18 Uhr, SPIEGEL.de-Liveticker, TV: ProSieben), die Niederlande spielen gegen Ungarn. Die K.o.-Spiele der zweigeteilten EM finden ab dem 31. Mai statt.

Die Niederländer sicherten sich zu Beginn über weite Strecken den Ballbesitz, das deutsche Team setzte auf Pressing gegen das Aufbauspiel. In der Anfangsphase kam aber keine Mannschaft gefährlich in den Strafraum. Es dauerte eine halbe Stunde, ehe das DFB-Team durch einen Kopfball von Amos Pieper zur ersten Chance kam, der Ball flog aber über das Tor (32.). Kurz darauf hatten die Niederländer die große Chance zur Führung: Cody Gakpo flankte von links in den Strafraum und Dani de Wit traf mit einem Kopfball nur den Pfosten (36.). Das Spiel nahm Fahrt auf, beide Teams spielten mit mehr Drang zum Tor, ein Treffer fiel vor der Pause aber nicht mehr.

Doch gleich nach Wiederanpfiff gingen die Niederlande in Führung – nach einem Aussetzer von DFB-Keeper Dahmen. Josha Vagnoman warf einen Einwurf zu seinem Torwart zurück, doch Dahmen konnte den Ball nicht kontrollieren. Der heransprintende Justin Kluivert nahm ihm den Ball ab und schob zum 1:0 ins leere Tor ein (48.).

Nach dem Gegentor übernahmen die deutschen Spieler öfter den Ballbesitz, gefährliche Abschlüsse blieben aber selten. Nmecha traf mit einem Abschluss aus spitzem Winkel das Außennetz (67.), es blieb lange einer der besseren deutschen Möglichkeiten. Doch in der Schlussphase wechselte Trainer Kuntz Jonathan Burkardt ein (82.). Der dribbelte kurz darauf an die Grundlinie, spielte einen Querpass in den Fünfmeterraum und Nmecha schob zum Ausgleich ein (84.). Ein Punkt war gerettet.



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here