Coronavirus in Nürnberg: Schüler verweigern Präsenzunterricht

0
48



Abiturientinnen und Abiturienten an sieben Nürnberger Schulen verweigern den Präsenzunterricht, wie der Bayerische Rundfunk berichtet. Mit der neuen ansteckenden Corona-Mutation sei es nicht zu verantworten, dass man sich zwischen Bildung und Gesundheit entscheiden müsse, sagte Ioana Atanasoaie, Abiturientin am Hans-Sachs-Gymnasium, dem Sender.

Am Montag hatte der sogenannte Wechselunterricht für die Abschlussklassen in Bayern begonnen: Ein Teil der Klasse lernt zu Hause am Bildschirm, der andere Teil der Klasse kommt in die Schule. Die Nürnberger Schülerinnen und Schüler demonstrieren mit ihrer Aktion gegen diese zentrale Anordnung von Wechselunterricht.

Die Schulreferentin der Stadt Nürnberg, Cornelia Trinkl (CSU), sagte dem BR, sie könne die Bedenken nachvollziehen. Es fänden dazu Gespräche zwischen der Stadt, den Schulleitungen und dem Bayerischen Kultusministerium statt.

Der bayerische Philologenverband, Sprachrohr der Gymnasiallehrer, teilte mit: »Die Politik warnt vor den Mutationen und appelliert an die Verantwortung, Homeoffice wird dringend empfohlen, und es herrschen ein strenger Lockdown mit Ausgangssperre. Aber die Abiturklassen und ihre Lehrkräfte sollen in den Wechselunterricht.« Viele Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler fühlten sich momentan als »Versuchskaninchen« für die im Raum stehende bayernweite Schulöffnung ab Mitte Februar.

Auch der bayerische Landesschülerrat will weiter am Distanzunterricht festhalten: Alles sei besser als der tägliche Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzlernen, zitiert die »Süddeutsche Zeitung« den Schülerverband. Lehrerverbände aus Bayern schließen sich demnach an. Die Infektionsgefahr sei zu groß, die Wirkung zu gering.

In Augsburg taten die Abiturientinnen und Abiturienten ebenfalls ihren Unmut kund. Am Montag kehrten die ersten 75 Jugendlichen in ihre Klassenzimmer zurück und ließen ihren Schulleiter laut »Süddeutscher Zeitung« wissen, dass sie gar nicht dort sein wollten. »Sie haben mir eine Umfrage übergeben, in der ein Großteil die Meinung vertritt, Distanzunterricht wäre die bessere Lösung gewesen«, sagte der Schulleiter der Zeitung. Die Angst vor gesundheitlichen Schäden sei hoch.

Icon: Der Spiegel



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here