Tanya Roberts ist tot – Ehemann und Sprecher bestätigen Tod der Schauspielerin

0
60



Einen Tag nach der Falschmeldung über ihren Tod ist Schauspielerin Tanya Roberts gestorben. Roberts Ehemann Lance O’Brien sagte der Nachrichtenagentur Associated Press sowie der »New York Times«, das Krankenhaus habe ihn informiert, dass Roberts tot sei. Sprecher Mike Pingel teilte der Deutschen Presse-Agentur mit: »Mit schwerem Herzen kann ich den Tod von Tanya Roberts (65) bestätigen«. Pingel zufolge starb Roberts an den Folgen einer Harnwegsinfektion, nachdem sie an Heiligabend zusammengebrochen war.

Bereits am Montag hatten mehrere Medien, darunter auch der SPIEGEL, fälschlicherweise berichtet, Robert sei gestorben. Der Sprecher der Schauspielerin hatte zuvor irrtümlich ihren Tod bekannt gegeben. Pingel begründete den Irrtum später mit falschen Informationen von Roberts’ Ehemann Lance O’Brien. Dieser glaubte offenbar, Roberts sei bei seinem letzten Besuch in seinen Armen verstorben. Das Krankenhaus teilte kurz darauf mit, die Schauspielerin sei noch am Leben. Nun ist die Schauspielerin jedoch gestorben.

»Drei Engel für Charlie« und »Die wilden Siebziger«

Roberts wurde 1955 als Victoria Leigh Blum in New York City geboren. Sie arbeitete zunächst als Model und Tanzlehrerin, erste Schauspielerfahrung sammelte sie in Werbeaufnahmen. 1980 ersetzte sie Shelley Hack in der fünften und letzten Staffel von »Drei Engel für Charlie«. Der Part als Engel an der Seite von Jaclyn Smith und Cheryl Ladd in der erfolgreichen Fernsehserie war ihr Durchbruch.

Roberts spielte zudem in einer Reihe von Filmen, die zu ihrer Zeit floppten, im Nachhinein aber Kultstatus erlangten. Im Barbarenfilm »Beastmaster« (1982) etwa war sie die Tempelsklavin Kiri, in »Sheena« (1984) spielte sie die Hauptrolle, eine weibliche Version von Tarzan.

Der Höhepunkt ihrer Karriere folgte im Jahr 1985 mit der Rolle der Geologin Stacey Sutton im James-Bond-Film »Im Angesicht des Todes«. Es war der letzte Film mit Roger Moore als Geheimagent James Bond.

Größere Filmangebote blieben anschließend aus. Roberts wechselte zum Fernsehen. Ab Ende der Neunzigerjahre war sie als Midge Panciotti, die nicht besonders helle Mutter von Donna, in »Die wilden Siebziger« zu sehen. Ihre letzte Rolle spielte Tanya Roberts 2005 in der Serie »Barbershop«.

Icon: Der Spiegel



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here