Warum pupsen wir? – DER SPIEGEL

0
51



Furzen, pupsen, einen fahren lassen: Alle Menschen haben Blähungen. Sie sind ganz normal und passieren bis zu 20-mal am Tag.

Ob Furze sehr stark stinken, hängt davon ab, was man gegessen hat. Alles, was wir schlucken, gelangt über die Speiseröhre und den Magen in den Darm. Dort findet ein Großteil der Verdauung statt, und dabei kommt es unter anderem durch Darmbakterien zur Aufspaltung des Essens. Außerdem entstehen Gase. Die meisten atmen wir einfach aus, der Rest entweicht als Pups. Manchmal stark und laut, manchmal klammheimlich und leise.

Manche Lebensmittel sind schwer verdaulich, zum Beispiel Zwiebeln, Kohl oder Bohnen. Wer sie isst, muss häufiger pupsen. Blähungen entstehen auch, wenn man beim Essen zu viel Luft verschluckt, etwa weil man die Nudeln runterschlingt oder gleichzeitig aufgeregt erzählt.

Wenn zu viel Luft im Darm ist, kann das auch wehtun. Dann helfen eine Wärmflasche oder Bewegung.

Dieser Text erschien in »Dein SPIEGEL« 05/2020.

Icon: Der Spiegel



Source link

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here